So kam der Name "of little Dragon-Fly" zustande.............

Wie man sehen kann, befindet sich eine Libelle auf dieser Seite.

Ich persönlich finde Libellen wunderschön und Libellen waren mitunter auch ein Grund, warum unser Zwingername "of little Dragon-Fly" entstanden ist.

Schon als Kind war ich absoluter Fan von Grisu dem kleinen Drachen, der unbedingt, zum Leidwesen seines Vaters, Feuerwehrmann werden wollte.

Doch auch den Comic mit Vater & Sohn Storch und der feuerspuckenden, frechen Libelle, schaue ich mir auch heute noch gerne an.

Drachen, schade das es keine gibt, üben auf mich eine besondere Faszination aus, deshalb sollte auch ein Drache in unserem Zwingernamen vorkommen.

Stunden bzw.Tagelang saß ich vor dem Stück Papier , wo ich meine Zwingernamenvorschläge, die dann an unseren Verband gehen , niederschreiben sollte.

Wer glaubt, das es so einfach ist, der irrt gewaltig.

Der Name sollte zur Rasse passen, er sollte gut einzuprägen sein und er sollte sich, aus meiner Sicht, auch noch gut anhören.

3 Vorschläge sollte ich abgeben, doch welche???

Wir haben Amper & Isar fast vor der Haustür, na vielleicht "von den Isar-Auen" oder " von den Amper-Auen"?

Ersterer gefiel mir eigentlich gar nicht und den zweiten hat mein Nachbar schon über 35 Jahre für seine BK-Boxerzucht für sich gebucht, der sollte es nun nicht sein.

Schließlich findet man bei uns auch keinen Boxer, obwohl, man kann es nie wissen!

Mit dem Vorschlag meiner besseren Hälfte, konnte ich mich schon gar nicht anfreunden.

Ich habe ja wirklich gerne seinen Namen bei unserer Eheschließung angenommen, doch diesen in unseren Zwingernamen miteinzubinden, konnte ich mir nicht so recht vorstellen.

"Vom Eis-Haus" oder "vom Hause Eis" klang irgendwie ein wenig, ich sags mal mit meinen Worten,  langweilig.

Hätten wir noch in Moosburg, so 3 Kilometer weiter gewohnt, wären es vielleicht die "Drei-Rosen-Möpse" geworden, doch wir wohnten nun mal schon hier.

Langsam wurde ich ungeduldig, so schwer konnte es doch nicht sein, für eine kleine Mopszucht einen Namen zu finden. 

Bei einem Gassigang mit den Moppels kamen wir wie immer an dem schönen Biotop, so ca.5 Minuten von uns weg, vorbei und an diesem Tag schwirrten hier hunderte von Libellen umher.

In sämtlichen Formen und Farben, irgendwie finde ich diese Insekten total nett und wunderschön anzuschauen.Nachdem ich so 5 -10 Minuten dem bunten Treiben zugeschaut habe, kam mir dann endlich die Idee mit der feuerspuckenden, frechen Libelle.

Zuhause angekommen, kramte ich mein in die Jahre gekommenes deutsch-englisch Wörterbuch von Langenscheidt heraus und suchte die englische Übersetzung für Libelle.

 

Man mags kaum glauben, ich wurde fündig:

Libelle heißt auf englisch = Drachenfliege = sprich Dragonfly.

Nun züchten wir keine Mastiffs, sondern Möpse, also Kleinhunde.

In deutscher Sprache gefiel mir " von den kleinen Libellen oder Drachenfliegen" überhaupt nicht.

In englischer Sprache fand ich es super: "of little Dragon-Fly".

Endlich konnte ich meine Vorschläge abgeben, in der Hoffnung, das er noch nicht vergeben war, sonst wäre es wieder von vorne losgegangen.

So, es laufen bis jetzt also 15 kleine, feuerspuckende Libellen, in Gestalt von Möpsen durch die Welt und irgendwie hat mir noch keines meiner Mopskinder den Wunsch mitgeteilt, Feuerwehrmann werden zu wollen.

Und sollten wir unseren G-Wurf noch erleben, dann wird einer den Namen Grisu und einen Feuerwehrschlauch in die Pfoten bekommen.

Vielleicht wirds ja dann ein Feuerwehrmops, mal was ganz Neues, lach!

War die kleine Geschichte über unseren Zwingernamen amüsant?

Wenn ja, dann ist es gut so!

Liebe Grüße von den Dragon-Fly-Möpsen

P.S. Sobald sich wieder Libellen an diesem Biotop tummeln, wird die Kamera dabeisein, wir werden dann die kleinen Retter in der Not, hier verewigen!