Unser 1.Mopstreffen in Wang

Am 24.05.2009 fand unser erstes offizielles Mopstreffen in Wang statt.

Der Wetter-Gott hatte ein Einsehen und bescherte uns und den mopsigen Besuchern einen strahlenden Sonnenschein.

Eigentlich sollte eine kleine Wanderung stattfinden,doch bei der vorherrschenden Wärme,zogen es unsere Mops-Herrschaften vor im schattigen großen Garten der Gaststätte,ausgelassen zu spielen und zu toben.

Wir Menschen kamen auch nicht zu kurz,nette Gespräche,Erfahrungsaustausch,gutes Essen und das Beobachten unserer Mopsbande,entschädigten die nicht stattfindende Wanderung.

Wir lernten viele nette Menschen kennen und das nächste Mops-Treffen,am 05.07.09 steht schon auf dem Plan.

 

Die vorgesehene Wanderung wurde angetreten,doch nach einer kurzen Strecke,wurde den Hunden zuliebe umgedreht und darauf verzichtet.Es war einfach zu warm!

An unserer Gaststätte angelangt,erwartete uns ein schattiger Biergarten,kühle Getränke,wahre Gaumenfreuden und nachmittags eine beschwippste Vanille-Pudding-Cremetorte(von mir persönlich gemacht).

 

Unsere Moppels waren von dem schattigen Biergarten und dem weitläufigen Gelände begeistert.

Weit weg von der nächsten Straße,war es auch kein Problem,das dieser nur zu 2/3 eingezäunt gewesen ist.Mit viel Spiel und der Tatsache,das sich gleich im Nebengelände,eine beachtliche Herde Ziegen befand,die man beschnüffeln konnte,hatte keiner die Zeit sich eigenständig auf Abwege zu begeben!

Mit 13 Möpsen und 2 Nichtmöpsen war die Gruppe doch gut überschaubar.Das hat einen Vorteil,man muß nicht ewig seinen Mops suchen,wenn man nach Hause fahren möchte.Stressfrei und ohne Hektik konnten alle die schönen Stunden genießen.

Familie Lohmeier mit Willi,konnten gesundheitsbedingt leider nicht kommen,wir freuen uns,sie beim nächsten Treffen vorraussichtlich im Oktober 09,begrüßen zu dürfen.

 

Ganz besonders hatten wir uns über das Erscheinen von Fam.Strachotta gefreut,denen wir im letzten Jahr,Kiras Vorgängerin Gina,vermittelten.

Gina konnte aus verschiedenen Gründen nicht in unser Zuchtgeschehen mit einbezogen werden.

Gina,jetziger Name Tina, ist weiterhin ab und zu unser Urlaubsgast,wenn ihre Familie für ein paar Tage verreist.

Am 10.08.09 bekamen wir aufgrund unseres 1.Mopstreffens Besuch von einem netten Reporter der Moosburger Zeitung,der ausführlich über das Treffen berichtete.

Wir wurden auch befragt,warum wir ausgerechnet auf den Mops kamen und was uns an dieser Rasse so fasziniert.

Auch über unsere Planung für das Jahr 2010 gaben wir gerne Auskunft,da dies im Zeichen der  Möpse & Bulldoggen(französisch & englisch) stattfinden wird.

Dieses Event steht wie oben erwähnt noch in der Planungsphase,genaueres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Bilder unseres Mopstreffens wurden von Frau Schulz-Kersten(Fotostudio/Moosburg) fotographiert.

Wir bedanken uns bei Frau Schulz-Kersten,das sie sich die Zeit gerne genommen hat,und  sehr viele schöne Bilder entstanden sind.

Natürlich wurde jedem unserer Besucher ein Erinnerungsphoto zugesandt,auch denen die nicht auf dem Gruppenbild zu sehen sind.

Wir würden uns freuen,wenn Frau Schulz-Kersten auch beim nächsten Treffen im Oktober,sich und Ihre Kamera dem mopsigen Volk zur Verfügung stellen würde.

2.Wanger Mopstreffen

Am 25.10..09 war es wieder soweit, unser Wanger Mopsteffen ging in die zweite Runde.

Das Wetter spielte uns gut mit und auch unser Wirt verwöhnte uns wieder mit vorzüglichen Gaumenfreuden.

Mein Mann und ich waren viel zu früh vor Ort, lag wohl an der Zeitumstellung.

Mit 5 Mopserl bewaffnet, begrüßten wir mit Freude die ankommenden Mopserl und ihre lieben Familien.Auch einige Noch-Nicht-Mopsianer überraschten uns und wurden ebenfalls herzlich in die Runde aufgenommen.

Einige vom letzten Treffen konnten leider zeitbedingt nicht kommen, doch da unser Wanger Mopstreffen dauerhaft bestehen bleibt, werden wir sie bald wieder begrüßen dürfen.

An dieser Stelle, einen lieben Gruß, an all die, die nicht kommen konnten, ihr wurdet von uns und auch einigen anderen schmerzlich vermisst!

Bis 10.30 ist dann auch das letzte Mopserl eingetroffen.

Pünktlich auf die Minute ist auch unsere liebe Fotografin Waltraud mit ihrem Mann erschienen.

Vielen lieben Dank an Dich und Deinen Mann, das Ihr für uns wieder Eure Kamera ausgepackt und Euch  Zeit für uns genommen habt.Schön, das es Euch gibt!

Im Anschluß an das Foto-Shooting gings zur Gassirunde, wo sich sowohl Mops, als auch die dazugehörigen Frauchen & Herrchen, beschnuppern konnten.

Diesmal waren etliche Farben vertreten, nicht nur beige & schwarze, nein auch ein steingrauer und ein fast weißer Mops waren zu Gast.

Unser Fazit:Es waren schöne Stunden, alle Mopserl waren entzückend und haben sich blendend verstanden. 

Und wieder trafen sich Menschen, die die Liebe zur Rasse Mops teilen und sich einige Stunden  untereinander austauschen konnten.

 

Unser Wort an Euch: Es war uns eine Freude, Euch alle & Eure Mopserl kennengelernt zu haben und wir freuen uns, Euch bald wiederzusehen.

 

Hier nun einige bildliche Eindrücke: 

 

Wir möchten uns auch bei unserem Gastwirt, Stefan Lehrhuber, seiner Familie und den vielen netten Bedienungen , nochmals ganz herzlich für die sehr gute Bewirtung, die exzellenten Speisen und den schön geschmückten, kleinen Saal, den Ihr uns wiederholt zur Verfügung gestellt habt, bedanken.

Eine sehr gute Küche, freundliche Bedienung, ländliche Idylle, ein Spielplatz für Kinder, schöne Wanderwege und viele unterschiedliche Tiere, die dort beheimatet sind, sind genau die Gründe, warum wir unsere Mopstreffen auch weiterhin, gerne dort stattfinden lassen.

Möpse sind sehr soziale, kleine Hunde und Möpse lieben nun mal die Gesellschaft von anderen Hunden, jedoch am liebsten, die von anderen Möpsen.

Wie auch schon letztes Mal, wurde gespielt, getobt, das eine oder andere Wettrennen veranstaltet und es sind durchaus schon kleine Hundefreundschaften entstanden.

Auch  Amor hat so zwischendurch seine Pfeile verschossen.

So ein Mopsgewusel ist schon ein herziger Anblick  und den einen oder anderen, hätte ich doch allzugerne in die Tasche gesteckt und mit nach Hause genommen.

 

Ein liebes Dankeschön auch an Melanie(Lucy-Mops) und Monika(Sammy-Mops) für die leckeren Mitbringsel, hat mich sehr gefreut.

Ebenfalls ein liebes Dankeschön an Ingrid & Eugen, für den tollen Strauß Rosen und das süße Hundegeschirr(aus dem Tina herausgewachsen ist).

Die Rosen sind wunderbar aufgegangen und das Geschirrchen können wir bestimmt im nächsten Jahr brauchen.Vielen Dank!

Zu guter letzt trafen dann zu meiner Freude, meine langjährige beste Freundin Doris(unteres Bild), unsere bzw.Kira`s kleine Freundin Nadine(die Tochter, die ich gerne hätte), mit ihrer Mama(für mich:Schneggerl) und Nadine`s Ziehpapa Alex(Ali), noch ein.

Die süße Nadine, würde allzugerne zu ihrem Pony, zu Mama`s Katzen & den 2 Schäflein noch die Kira adoptieren, doch das geht nun wirklich nicht!

Auch die liebe Brigitte aus Forstinning mit ihrem neuen Freund war mit dabei.

Nachdem sie auf Beverly aus unserem B-Wurf ,aus zeit-u.beziehungstechnischen Gründen leider verzichten mußte, halten wir trotzdem nachwievor Kontakt zueinander.

Und es  wartet immer noch ein komplettes Welpenzubehör, auf ihren innigsten Wunsch:

Einen eigenen Mops!

Liebe Brigitte, vielen Dank für Deine Unterstützung und das du Dich so liebevoll, während des Treffens, um Bomber gekümmert hast.

Mops-Treffen am 26.07.09

Am 26.7.09 fand ein kleines Mopstreffen bei unserer Bekannten Nicole statt.Sie betreibt einen Hundekindergarten,Hundepension,Hundesalon und ein kleines Geschäft mit exclusiven Hundeaccessoires.

 

Bei uns gibt es Kira-und Tami-Tage,wenn ich wohin fahre darf jede einmal mit und die zweite bleibt bei Herrchen zuhause.

Diesmal war Tami-Tag und es war auch mal schön,in Ruhe ein Treffen zu besuchen,ohne ständig nach zweien Ausschau halten zu müssen.

Es waren gemütliche,unterhaltsame Stunden und wir haben liebe Menschen und liebe,hübsche Möpschen kennenlernen dürfen.

Wenn ich mich nicht verzählt habe,waren 12-15 Möpse,ein silberner Labrador,eine Yorkshire-Dame und eine Bullterrier-Hündin zugegen.

In die süße Bullterrier-Hündin habe ich mich mal wieder total verguckt,auch Tami fand sie sehr symphatisch.

Hier einen kleinen bildlichen Einblick:

Am faszinierendsten fand ich jedoch die absolute Gelassenheit und Souveränität,die das Bullterrier-Mädel an den Tag legte.

Man wird nicht jeden Tag von einer hibbeligen Horde Möpse,so stürmisch begrüßt.

Um einmal zu zeigen,dass auch diese wundervollen Hunde sehr liebenswert und sozial sein können,wenn sie in liebe-u.verantwortungsvollen Händen sind,möchte ich Ihnen diese Bilder nicht vorenthalten: